Tourende bis zum Tourende

Übermorgen zeichnen wir einen Ausschnitt aus dem Programm zum Buch für 3sat in Mainz auf. Das wird dann am 29.09. ausgestrahlt.

Am 10.10. bin ich zum Thema “Endlich erfolglos!” bei Markus Lanz zu Gast.

Aber es gibt mich nicht nur im Fernsehen und als Buch - im Gegenteil, hauptsächlich bin ich live unterwegs, mit dem Programm zum Buch, bei Lesungen, Slams oder dergleichen.

Und ich bin sicher, ich komme auch in eure Nähe. Hier sind einige der Städte, in die meine Tour mich im nächsten halben Jahr führen wird:

Mainz, Hard (AU), Zürich (CH), Dortmund, Mannheim, Kaiserslautern, Karlsruhe, Düsseldorf, Flensburg, Hamburg, Kiel, Frankfurt, Freiburg, Dortmund, Rostock, Lübeck, Bochum, Erfurt, Aachen, Westerburg, Dortmund, Leipzig, Wolfsburg, Oberhausen, Magdeburg, Bielefeld, Mühlheim, Essen, Amsterdam, Koblenz, Heidelberg, Stuttgart, Wien (AU) Erlangen, Wuppertal, Oldenburg, St. Ingbert, Winterthur, Künzlsau, Bremen, Moers, Gelsenkirchen, Soest, Ratingen, Bayreuth, Nürnberg, Schwerte, Köln, Biberach, Leipzig, Dresden, Bonn, Hannover, Aachen, Düsseldorf, Bremen, Osnabrück!

Und das ist bei weitem nicht alles!

Ich freu mich auf euch!

Noch eine Woche? NOCH EINE WOCHE!

Der große Termin rückt rasant heran. Und die Vorzeichen verdichten sich wie die Augenbrauen Theo Waigels.

So findet sich ein Beitrag zu “Endlich erfolglos!” in der aktuellen Ausgabe der EMOTION. Diese Zeitschrift trägt den Untertitel “Inspiration für intelligente Frauen”, ich habe das Gefühl, dass ich aus vielerlei Gründen nicht zur Kernzielgruppe gehöre. Aber ich freue mich umso mehr.

Auch in der gestern erschienenen Ausgabe des PLAYBOY ist ein Beitrag zum Buch, genauer gesagt eine eigens verfasste Streitschrift gegen den Optimierungswahn. Auch über diese Tatsache kann ich milde schmunzeln, obwohl ich auf den beigefügten Fotos angezogen bleiben musste.

Und dann ist da ja auch noch der neue Trailer zum Buch, in dem neben vielen Passant*innen auch ein paar sehr geschätzte Kollegen von mir auftauchen, u.a. Jan Philipp Zymny, Andy Strauß und Sulaiman Masomi.

Am 20.09. erscheint dann endlich das Buch UND das Hörbuch, ich drehe ab vor Vorfreude! Ihr könnt es euch natürlich jetzt schon bestellen - in einer Buchhandlung eurer Wahl, das schlaue Internet oder den Link auf dieser Seite.

Der erste Trailer

Nur noch gut zwei Wochen, dann liegt "Endlich erfolglos" endlich in den Regalen der Buchläden und kann beginnen, eine beachtliche Staubschicht anzusetzen. Es sei denn natürlich, ihr kauft es einfach frech! 

Oder ihr bestellt es jetzt schon vor - in einem Buchladen eurer Wahl oder z.B. hier:

 

Denn mal ehrlich: Kennt ihr jemanden, der denkt, er sei nicht gut genug?
Leute, die zuviele Ratgeber lesen? Ist jemand süchtig nach Tutorials, Beauty-Blogs, Podcasts mit tollen Tipps oder gar Lifehacks?

Seid ihr gar selbst so jemand?

Euch kann geholfen werden!
In gut zwei Wochen erscheint "Endlich erfolglos"! Ich wende mich darin gegen den Optimierungswahn der Leistungsgesellschaft und zeige, wie man ein möglichst schlechtes Leben führen kann! 
Heute darf ich den ersten Trailer präsentieren, in dem ich demonstriere, wie man etwas richtig schlecht macht:

Dank geht raus an den mächtigen Videominister Patrick Praschma, der diesen Trailer mit mir gemacht hat! Checkt ihn aus: http://patrickpraschma.de/

Nur noch ein Monat!

Hallo zusammen,

 

"der Sommer ist aus", wie Peter Licht so schön singt. Macht nix, denn es gibt gute Gründe nach vorne zu schauen. 

In knapp einem Monat erscheint endlich "Endlich erfolglos", genauer gesagt am 20.09.2018. Ich freue mich schon sehr darauf, den Zenith meiner Erfolglosigkeit damit zu zelebrieren! Also bitte NICHT vorbestellen, z.B. hier: https://www.amazon.de/Endlich-erfolglos-Ein-schlechter-Ratgeber/dp/3869743328) 

Aktuell liegt das Buch dank eurer Vorbestellungen (Danke, Mutti) auf Verkaufsrang 1.500.000 - das ist wirklich schon beeindruckend schlecht! So kann es weitergehen! 

Um die Wartezeit zu überbrücken, stelle ich das Buch und die darin beschriebenen Ratgeber schon mal ein bisschen vor - und zwar auf Instagram, denn ich schaffe es nicht, in Würde zu altern, sondern renne wie ein Wisent auf Crack den Trends der Jugend nach. LOL?

 

Im ersten Video geht es um "Selbstverteidigung mit Alltagsgegenständen", ein sehr schöner Ratgeber, in dem wir endlich lernen, uns mit Schokolade und Töpfen zur Wehr zu setzen! In diesem Sinne: Mahlzeit! 

Erfolglos durch den Sommer

Es ist heiß. Kann man nicht anders formulieren. 

Da fragt man sich natürlich umgehend, ob man erfolglos mit seinem Sommer umgehen kann oder ob das nur im Winter klappt. Seid unbesorgt. Gerade die Hitze macht vieles einfacher, denn sie macht uns angenehm dumm.

Man nehme nur mal diese Frage, die radio.eins in die Welt gesetzt hat: 

Hosen.jpg

Da frage ich mich doch sofort:

Anziehen, wie man selbst sich wohl fühlt - geht oder geht gar nicht?

Die Mode und die Ratgeber und die Knigges dieser Welt machen uns da anscheinend einen Strich durch die Rechnung. Wer sich selbst optimieren will, muss fühlen. 

Frauen werden in unserer Gesellschaft leider gefühlte eine Trillionen mal häufiger mit derartigem Blödsinn bzgl. ihrer Klamottenwahl konfrontiert werden. Man sollte allseits mit dieser gegenseitigen Bevormundung aufhören. Während ich das schreibe, trage ich übrigens Gummistiefel, ein Sommerkleid mit Blumenmuster und einen Jutebeutel mit Bibi-Blocksberg-Aufdruck als Hut. Weil: Ich es kann.

Mal ganz davon abgesehen schaffe ich es auch ganz ohne Klamotten erfolglos zu sein. Sogar nicht nur ohne Klamotten, sondern ganz ohne mich selbst:

Quiz.jpg

Ganz ehrlich, ich wäre nicht auf die Lösung gekommen. 

Ich würde da jetzt gerne einen lustigen Kommentar zu abgeben. Allerdings ist es mir zu heiß für Humor und zudem bin ich einfach kein Kabarettist. Im Gegensatz zu Klaus Otto 55. 

Wie Sie sehen: Ich bin schon wieder massiv erfolglos und fernab aller "guten" Ratschläge unterwegs. 

2017-02-04 18.16.55.jpg

Apropos "unterwegs": Ich mache jetzt erstmal Urlaub. Denn ab Herbst geht es richtig los, da erscheint "Endlich erfolglos" als Buch. Checkt die Termine und kommt vorbei, ab dem 05.10. bin ich damit auf der Bühne. Die Premiere ist in Hamburg - und danach bereise ich das ganze Land und versuche erfolglos, euch das Buch vorzustellen. 

Wir sehen uns! 

 

 

Ist Sport Mord?

Wenn man sich auf Amazon.de Sportwäsche kaufen will, wird einem diese weitgehend unverdächtige Produktpalette feilgeboten. Ich habe wirklich lange gesucht, bis ich den Fehler gefunden hatte.

Mir ist jetzt noch nicht ganz klar, was ich mit der Knarre soll: Alle erschießen, die mich beim Joggen überholen? Also im Prinzip alle Jogger der Welt?

knarre.jpg

In der Zwischenzeit

Ein paar Tage schwieg der Blog, aber jetzt rollt er wieder! 

Das bedeutet natürlich nicht, das mein Streben nach Erfolglosigkeit und meine Botschaft des heiteren Scheiterns stillgestanden hätten. Im Gegenteil, in der Zwischenzeit war ich z.B. ganz fleißig im Studio und habe das Hörbuch zu "Endlich erfolglos" aufgenommen! 

20180704_164210.jpg

Das hat zwei Tage gedauert und weil ich natürlich nach jedem Versprecher den kompletten Satz wieder von vorne beginnen musste, sind mir zwei Dinge aufgefallen:

1. Ich bin wirklich sehr gut darin, zu scheitern, auch gerne stundenlang am Stück. Und danach noch weiter. 

2. Ich bilde viel zu lange Sätze, was wiederum eine Tendenz ist, die sich erstmals während meines Studiums der Philosophie abzeichnete und vielleicht auch Teil ihres Ursprungs im selbigen hat, wogegen ich bestreiten würde, dass ich dort nichts weiteres gelernt hätte, wie mir immer wieder gerne mal vorgehalten wird, wenn ich beginne, einen Gedanken... ach, lassen wir das...

Ein sehr fleißiger Tontechniker hat inzwischen alle Versprecher rausgeschnitten, so dass das Hörbuch eine Gesamtspielzeit von ungefähr null Minuten haben dürfte.

Es wird im Herbst erscheinen, pünktlich zur Premiere des Buches und des zugehörigen Bühnenprogrammes - am 05.10. im wunderschönen Hamburg. Genauer gesagt im noch schöneren Polittbüro auf dem Steindamm. Okay, okay, der Steindamm ist nicht so schön, aber ihr wisst ja: Das Ziel ist der Weg, also seid ihr quasi eh schon da. 

Bis es soweit ist, können wir weiterhin aller Welt beim Versuch zuschauen, auch endlich erfolglos zu werden. In diesem Schnappschuss zum Beispiel kann ich mich gar nicht entscheiden, wer mehr erfolglos ist: Das Kind, Mertesacker oder die BILD-Zeitung? 

Ach, die Welt wird immer komplizierter....

2015-12-28 16.21.05.jpg

Die erstaunlichen Ergebnisse des Scheiterns

Sich den Pfad der Erfolglosigkeit widmen kann zu unerwarteten Wundern führen.
Ist man beispielsweise ein besonders schlechter Gärtner und überlässt dem unkontrollierten Gewucher die komplette Gartenfläche, so gibt es manchmal ganz überraschende Resultate.
Zum Beispiel wachsen zwischen Gräsern und Löwenzahn plötzlich Stühle und Paletten.
Also: Lassen Sie das Scheitern zu und machen Sie das Beste daraus. Den Rest regelt die Natur. 

Welcher Verlag bringt denn freiwillig einen schlechten Ratgeber heraus?

Dieser Blog ist eine Raupe und wird sich während des Sommers schön dick und rund knabbern. Weil Raupen wissen, dass man durch unbändiges Vielfressen etwas viel besseres werden kann, als schlank, erfolgreich und berühmt: Glücklich. Und ein Schmetterling. 

Vorausgesetzt, man ist vorher eine  Raupe. 

Wenn man nur ein Mensch ist, kann man höchstens hoffen, von einem radioaktiven Schmetterling gebissen zu werden, um sich wie Spiderman oder Kafka in das entsprechende Tierchen zu verwandeln. 

Ist man hingegen ein Blog, dann wird man am Ende womöglich ein Buch. Und das gilt sogar für "Endlich erfolglos", diese offensive Abkehr von Leistungsgesellschaft und Optimierungswahn. 

Im Herbst 2018 erscheint "Endlich erfolglos" mit dem schwungvoll pessimistischen Untertitel "Ein schlechter Ratgeber" im Benevento Verlag. Schaut ruhig vorher schon mal rein:

http://www.beneventobooks.com/produkt/endlich-erfolglos-2/

Und jetzt knabbert euch weiter dick und rund, dann wird auch aus euch was! 

Ein sehr erfolgloses Schild

Gute Nachrichten für Sie, falls Sie ein Gegenstand sind:

Nicht nur Menschen können erfolglos sein! Schauen Sie nur, wie spektakulär dieses Fahrradverbotsschild vor dem Hauptbahnhof in Osnabrück scheitert! 

Selbst Tage können voll danebengehen, nehmen Sie nur den Veggie-Day! Den gab es noch gar nicht, da war er auch schon eine Bruchlandung! 

Das könnten Sie sein! Lassen Sie sich inspirieren und geben Sie dem Scheitern eine Chance! 

 

001.JPG

Schlechte Lifehacks, Teil 2: Das Deo für Erfolglose

Oft ist es die eigene Vorstellungskraft, die uns zurückhält. Dabei können wir so viel mehr Tiefpunkte erreichen, als wir uns im ersten Moment zutrauen.
Wir müssen lernen, auf unser Herz zu hören und unsere Chancen außerhalb (und unterhalb) des Gewöhnlichen zu finden. Umarme den Absturz! 
Richte dein Mindset auf den Untergang!
Und habe keine Angst vor dem Nullpunkt!
Lifehack: Wenn du am Ende nur noch von Ratten umgeben bist und deine Ruhe willst, kannst du immer noch Glasreiniger als Deo verwenden!

RattenDeo.jpg

Mauern eintreten ohne anzuklopfen

Ständig sollen wir alles gut machen, besser machen, Ratgeber befolgen, Tutorials umsetzen und alles optimieren.
Ich sage: Schluss damit!
Machen wir es einfach so, wie wir es können: Schlecht.
Der Mensch hat ein Recht darauf, Unfug zu machen und scheiße zu sein. Und von diesem Recht sollten wir Gebrauch machen. 
Das geht schon beim Handwerken los: Statt ein Loch zu bohren, um eine Leitung zu verlegen, kann man auch einfach mal die nervige Wand durchtreten. Wenn es nachher nicht so toll aussieht, daran denken: So ist das Leben - hässlich.

IMG_20180107_182313_431.jpg

Süße-Gurken-Zeit

Eine der Sachen, mit denen uns die Leistungsgesellschaft am meisten in den Ohren liegt, ist die gesunde Ernährung. All die Ratgeber, Tutorials und Diättipps treiben die Menschen so weit in den Wahnsinn, dass sie ernsthaft beginnen, sich Körner in ihren Saft zu kippen oder Broccoli als Lebensmittel anzuerkennen, anstatt es für das zu nehmen, was es wirklich ist: Bonsaibäume, deren Geschmack sich nicht unterscheiden lässt vom Zungenbelag eines brünftigen Elches.

Ich fordere die aktive Abwendung von dieser Bevormundung unserer Ernährung. Wir müssen mehr Ungesundes essen! Niemand sollte eine Kohlrabi essen, bis selbst Heidi Klum dick und rund und glücklich ist! 

Im Bild sehen wir ein Fundstück aus einer Hotellobby in Hannover. Dort setzte ein ganz geschickter Verfechter meiner Thesen mit einem kaum zu durchschauenden Trick ein:

Eine erfolglose Tür

Kennt ihr das Gefühl, wenn man einfach mal Nähe braucht? Ob es eine Umarmung ist, ein nettes Wort oder jemand, der einen einfach mal drückt?

Und dann ist da aber niemand und ihr ruft und sucht und bittet, aber ihr keiner scheint euch zu hören? 

Dieses Bild ist ein erschütterndes Dokument einer solchen erfolglosen Suche nach Liebe:

IMG_20180505_125202_812.jpg

Schlechte Lifehacks, Teil 1: Möhren schneiden ohne Messer!

Möhre1.jpg

Oft werde ich gefragt, was ich eigentlich machen würde, wenn ich eine Möhre schneiden wollte und keinerlei Messer zur Verfügung hätte. Ja, manchmal sprechen mich die Leute sogar in der Fußgängerzone, im Autokino oder in Wildwasserbahnen auf dieses Thema an. 

Lange Zeit konnte ich selbst keine Antwort auf diese Frage geben. Aber weil es auch mir keine Ruhe ließ, habe ich eine Reise nach Südindien unternommen und einen weisen Meister der Erleuchtung gefragt, wie er das Problem lösen würde. 

Er fragte mich: "Was zur Hölle ist eine Möhre?"

Da flog ich wieder nach Hause und ging tränenüberströmt ins Bett. Doch mitten in der Nacht erwachte ich aus unruhigen Träumen und hatte plötzlich eine Eingebung! 

Möhre2.jpg

Wenn man kein Messer hat, um eine Möhre zu schneiden, muss man eben das nehmen, was zur Verfügung steht: Eine Möhre! Sofort nahm ich mir ein Taxi in die Küche (meine Wohnung ist sehr groß) und probierte es aus.

 

Möhre3.jpg

Und siehe da! Es klappt: Man kann eine Möhre mit einer Möhre kleinschneiden. 

2018-06-06 14.47.33.jpg

 

 

 

Ich war mega-happy. So glücklich war ich nicht mehr, seit ich rausgefunden habe, dass man eine Quiche in einer Quiche backen kann!

 

 

Also, gönnt euch meinen Lifehack. Oder sollte ich sagen: Möhrenhack?

Nein, sollte ich nicht sagen, sagt mein Mitbewohner. Und der muss es wissen. Denn schließlich lebe ich allein! Guten Appetit!

 

Möhre5.jpg